Archive for » March, 2011 «

Der nächste Trip

ist gebucht.

Mosel. 3 Tage. Ich freu mich!

Statistikpunkte, ich komme *g

Mal im Ernst, aktuell ist es im Büro wirklich stressig und es wird nicht besser werden, ich freue mich über jede Auszeit. Und wenn ich dabei noch an der Mosel spazieren gehen kann, ist doch alles prima.

9. Mai geht’s los. Yes!

Lost in MV

Noch knapp 18 Wochen, dann geht’s nach MV und da bin ich lost! :-) Ich freue mich wie Bolle darauf. Soo viele neue Leute kennenlernen, vor allem auch Leute treffen, die ich bislang nur über ein Forum und Twitter kenne. Das wird bestimmt schön.

Ich bin auch nur dank Twitter auf dieses Event aufmerksam geworden.
Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Austausch und die Atmosphäre dort, mittlerweile gehört Geocachen und Netzwerken (doofes Wort) für uns einfach zusammen und das ist auch gut so.

Category: Events  Tags: ,  Leave a Comment

600 :-)

Man, das war mal wieder ein Akt.

Ich war gestern noch schön auf ner Tradi-Runde mit André  von André und Rebecca. Ratzfatz hatten wir 10 Tradis eingesammelt und damit waren wir der 600 sehr nahe. Da der To noch viele gelöste Rätsel hat, die er endlich einsammeln wollte, sind wir heute dann mit dem Auto los. Etwas, was mir ja gar nicht gefällt, aber mit dem Rad ließ sich die Runde nicht drehen…

Und es begann rabenschwarz mit nem DNF… Ein einfacher Tradi. Wir haben ihn nicht gefunden, ich werde den Owner mal kontaktieren. Einige Zeit später landeten wir an einer Kirche mit Tradi – lag auf dem Weg. Wir suchten kurz und stellten dann fest. die letzten 5 Logs waren DNF…Is klar. Also wieder in’s Auto und wirklich angefangen, die Mysterys einzusammeln.

Um 17.30h war es endlich soweit und wir haben unsere Nummer 600 geloggt. Kurzzeitig war ich schon kurz vor der Aufgabe, weil das alles so beschwerlich war heute. Aber wir haben’s doch noch geschafft. Und nun kommt der Sommer mit besserem Wetter und ich habe es mir zum Ziel gemacht, das Kilo bis zum Lost in MV Event vollzuhaben. Ich hoffe, das wird was!

 

Category: Jubiläum  Tags:  Leave a Comment

Loggen per Fieldnote

Als wir im September in Maria Laach waren und nach dem WE 50 Cache nachloggen mussten, fand ich das ziemlich doof. Im Sommerurlaub haben wir per iPhone geloggt, war aber auch doof. Wir hatten aber kein WLAN. Das blödeste dabei war, dass wir uns immer merken mussten, welche Cache wir wann gemacht haben und so. Das war …umständlich.

Über Macmook bin ich dann auf eine wirkliche Erleichterung gestoßen, die ich euch nicht weiter vorenthalten möchte ;-)
Loggen per Fieldnote. Das hat uns in Wien die Abende in der Lobby wirklich erleichtert.

Und so funktioniert das ganze:

  • GPS an den Computer anschließen
  • Bei GC anmelden
  • Über den Link, der oben rechts bei eurem Nicknamen hinterlegt ist, gelangt ihr dann auf euer Profil
  • Dort scrollt ihr herunter bis ihr zu der Rubrik ” fieldnotes” gelangt. Dort klickt ihr auf  ”Access your fieldnotes”
  • Ich setze jetzt mal voraus, dass ihr mit nem GPS unterwegs seid: also auf “Upload my fieldnotes” klicken
  • Über “Datei auswählen” sucht ihr auf eurem Gerät in dem Garmin-Ordner die “geocache_visits.txt” Datei und wählt sie aus
  • Mit upload field note geht’s dann weiter.
  • Nun nur noch auf “return to field notes” und schon seht ihr eine Übersicht mit all den Caches, die ihr heute gefunden habt, bzw die ihr so komplett gefunden habt.
  • Nun könnt ihr per “compose log” bequem den Log ergänzen/absenden.

Dafür müsst ihr natürlich, wenn ihr einen Cache gefunden habt, auf eurem GPS auf “Gefunden”, “Nicht gefunden” ect drücken, damit der Status in die Field Notes gelangt. Ihr könnt dort auch Kommentare einfügen, was euch bei dem Cache aufgefallen ist.

Ich lösche danach die Geocache_visits.txt, damit ich beim nächsten loggen nur die Cache sehe, die ich bei der Torur dann auch gemacht habe.

Folgende Geräte unterstützen das laut Gc.com:

  • Magellan – eXplorist GC, 510, 610 or 710
  • Garmin – Colorado and Oregon
  • DeLorme – Earthmate PN-Series
  • Lowrance – Endura
  • TwoNav – Aventura and Sportiva

Ich weiß aber, dass das Garmin GPSmap62s/st das auch auf jeden Fall unterstützt.

 

So war Wien

Erstmal vorweg: We are Master of Mystery Vienna *hihi*

Wien war anstrengend, glücklicherweise ohne Nachwirkungen, ich bin also wieder fit. Wir sind täglich (außer am Abflugtag) etwas über 10km gelaufen, haben uns täglich vorgenommen, die Öffentlichen Verkehrsmittel mit unserem 48 und 72 Stunden Ticket öfter zu nutzen..hat wohl nicht geklappt.

Wir haben sehr viel gesehen, alles, was wir sehen wollten und noch mehr. Durch’s Cachen sind wir auch in Gegenden gekommen, die nicht so schön waren und die waren irgendwie sehr häufig vertreten. Nochmal muss ich mir Wien nicht angucken, aber schön waren die Tage mit den Freunden auf allerjeden Fall. Fanden wir auf jeden Fall… Und ich bereue auch nicht, mir Wien angeguckt zu haben: muss man gesehen haben, aber mir reicht einmal. Vielleicht, weil es aber auch grad nix gibt, was mir einfällt, was ich noch sehen wollte und nicht gesehen habe. Der Zentralfriedhof fehlt, aber das kann ich wohl verschmerzen ;)

In Wien gibt es gaaaaanz viele Multis und Mysterys. Ne ordentliche Tradirunde nicht, so kamen unsere Kilometer auch zustande. Schloss Schönbrunn hat uns sehr gut gefallen. Dort haben wir auch einige Zeit verbracht.

Als wir in Wien landeten, sind wir mit unserem Gepäck durch die Stadt geeiert und haben bereits die ersten Dösken aufgesammelt. Die Mädels haben dann Nachmittags ein wenig Pause gemacht, während die Jungs noch ein paar Tradis eingesammelt haben.
Wir hatten Wien gebucht, weil wir schon lange mal nach Wien wollten und weil das Geocaching Magazin einen Bericht über Wien brachte. So ganz nachvollziehen kann ich das jetzt nicht, wenn ich ehrlich bin. Richtig gute Dosen waren nur ne Handvoll dabei. Aber gut, darum ging’s ja auch nicht. Fakt ist, eine Stadt kann man wirklich am besten mit Geocaching erkunden, das ist mir dort mal wieder klar geworden.

Der entspannteste Tag war der Abflugtag – einen Tradi auf dem Weg zum Flughafen eingesammelt, am Flughafen eine Mini-Multi gemacht und dann am Ankunftsflughafen noch das Travel_Bug Hotel geloggt.

Alles in allem haben wir in Wien 56 Dosen gemacht: 2 Mysterys, 1  Earthcache (fehlt noch die Logfreigabe), 1 Multi und 52 Tradis, wenn ich das grad richtig überblicke.

Die Dauer des Aufenthaltes (von Samstag bis Mittwoch) war genau richtig, denn wir waren von unseren Tagen schon total platt. Wir sind morgens meist so gegen 10.30h los und sind erst nach dem Abendessen um 20.00/21.00h zurück gewesen und nein, wir haben nicht stundenlang in Cafés rumgelungert und Mittagspause und Kaffeepause gemacht. Ich behaupte mal, wir haben so im Schnitt 30Min in einem Café gesessen und beim Abendessen vielleicht 45 Minuten.

Als nächstes steht London oder Barcelona auf dem Plan *hihi* Aber nicht mehr dieses Jahr, das steht wohl fest.

Wien, wir kommen

In ein paar Stunden sitzen wir im Flieger nach Wien. Spazieren, cachen, erholen.

Ik freu mich!

Category: Geocachen  Tags:  Leave a Comment

KiCloTo’s Schloss und Schlüssel

Anfang Dezember setzten wir in Hannover zwei Cachekinz aus. An einem baumelte ein Schlüssel, am anderen das dazugehörende Schloss.

Aufgabe war es, dass beides zurück nach Dinslaken kommt und sich dort wieder findet. 3,5 Monate später befindet sich das Schloss noch in Niedersachsen,  aktuell in einem TB-Hotel zwischen Seesen und Nordheim.

KiCloTo Schloss
Der passende Schlüssel befindet sich ebenfalls noch immer in Niedersachen, im Emerthal.

Gespannt bin ich, ob die beiden sich jemals wiederfinden werden und zu uns zurückkehren ;-)

Das erste Mal in Wathose…

…war ich am Sonntag Abend unterwegs.

War leider ein kurzes Vergnügen, aber gut, damit haben wir schon fast gerechnet. Rein in’s Wasser und ich konnte nicht zwischen Kälte oder Nass  unterscheiden, komisches Gefühl. Noch komischer war das Gefühl, als sich die Hose zusammenzog. Aber witzig war es auch. Trocken bin ich auch geblieben. Ein klitzekleiner Wasserschwall hat’s an meinen Bauch geschafft, als ich mich zu weit runtergebeugt hab, aber gut – schlimm war das jetzt auch nicht.

Freu mich schon auf das nächste Mal Wathose ;-)

Category: Geocachen  Tags: ,  2 Comments

Wherigo für’s iPhone, iPad und den iPod touch: PiGo

Vor einiger Zeit machten mich die Dosensucher auf  die iPhone-App “PiGo” aufmerksam, mit der man sein iPhone wherigo-fähig macht.

To’s Oregon kann ja wherigos sowieso, mein Dakota aber nicht. So lud ich mir die App (war kostenlos) auf’s Eierphone und harrte der Dinge, die da kommen. In den Kommentaren bei den Dosensuchern las ich, dass sich das iPhone4 sehr bewährt hat, alles andere aber eher sub-optimal wäre. Ich war also gespannt.

Sonntag war es dann endlich soweit, wir machten uns mit dem unkreativen-Team auf den Weg  zum Oermter-Berg, um ein kleines Abenteuer zu erleben. Dieser wherigo war wirklich nett gemacht, denn wir machten uns zu Deppen :-D Wenn ihr hier aus der Ecke seid: Macht ihn! ;-)

Mit dabei waren: Ein Eierphone 3G, ein Eierphone 3GS und das Oregon450t. Frohen Mutes starteten wir alle die Cartridges, das Oregon war sehr schnell “auf Kurs”, mein Eierphone 3GS tat sich ein bisschen schwerer, aber dann ging es. Das 3G disqualifizierte sich eigentlich schon direkt am Anfang. Ich musste immer ein paar Schritte mehr gehen – später fanden wir auch heraus, weswegen – das iPhone kam einfach nicht so schnell hinterher, wie wir gelaufen sind. Also schnell ist relativ, war halt ein normaler Spaziergang. Denn, wenn ich vieeeeeel langsamer ging, war alles gut. Manchmal aktualisierten sich ja die Schritte auch noch, obwohl ich schon stand :-D

Bei einer sportlichen Einlage schaltete der To sein GPS aus Versehen aus, so dass wir die letzten beiden Stationen nur noch mit dem 3GS gemacht haben. Einmal führte uns der Kompass kurzzeitig in eine falsche Richtung, aber das ließ sich schnell korrigieren. Das einzige, was mir Sorgen bereitete war der Akku :-o Zum Schluss hab ich wirklich befürchtet, dass der Akku nicht durchhält. Wir waren so ca 2 Stunden unterwegs und just als wir im Auto saßen, vermeldete der Akku, er habe nur noch 20 Prozent Leistung.

Alles in allem war ich sehr zufrieden mit der Leistung. Habe aber heute auch gelernt, dass wherigos auf dem 4er sogar mehr Spaß machen sollen als auf dem Oregon. Mal sehen, wann ich in den Genuss komme, das zu testen.

Hier bekommt ihr PiGo für’s iPhone, iPad und für den iPod touch