Archive for » November, 2011 «

Wir melden Vollzug – Die Sage vom Mutanten-Micro

…der 100 Tage :-)
Ich hätte nicht gedacht, dass der To das wirklich durchzieht! Ich alleine hätte das auch ganz sicher nicht hinbekommen, da bin ich mir sicher.
Vor ein paar Tagen habe ich den To gefragt, ob er zwischendurch genervt war. Ja, an einem Sonntag nach einer Feier :-) Ansonsten nicht.

Blöd war natürlich, dass wir hier vor der Haustür eher nicht mehr die Möglichkeit haben, mal eben schnell einen Punkt zu holen.
Gut war, dass der Mann oft in Essen, Dortmund, Bochum unterwegs war, da gab’s noch genügend Tradis am Wegesrand.
Nachteil: unsere Tradis sind über 70% gerutscht :-( (wenn auch nur knapp)

Für heute Abend hatten wir uns dann einen kleinen Nachtmulti ausgesucht. Etwas unter 3km, also gut für den Feierabend geeignet. Ich ließ mich vom To im Büro abholen um 18.15h und dann ging die Fahrt los. Ein hübsches Lost Place Gelände, das aber für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Ein paar Hundemuggel liefen uns über den Weg, ansonsten war die Strecke geprägt von einem komischen Geruch.
Es hat gefallen, der Kopf musste nicht arbeiten, es waren nette 45 Minuten Schlenderei und als Belohnung gab es dann eine tolle Dose.

(Und ich hatte die Gelegenheit die GCBuddy-App auszuprobieren – super! Nutz ich jetzt immer für Multis, hat mir sehr gefallen)

Hier haben wir heute unser Unwesen getrieben. 

Morgen Kinder wird’s was geben…

…morgen ist Tag 100/100 :-)

Wir wollen einen Nachtcache machen, wissen aber noch nicht, welchen. Ich werde aber berichten ;-)

Category: Projekte  Tags:  3 Comments

Und sonst so?

…hat der To das Klettern für sich entdeckt und hat sich dann jetzt auch einen Klettergurt besorgt.

Samstag, bevor wir zum GC-Rätselnachmittag gingen, hat der den auch mal eingeweiht:

Category: Geocachen  Tags:  Leave a Comment

Kunst und Kohle – ein Nachtcache GC25W0P

Kunst und Kohle war wieder mal ein Nachtmulti, der lange auf unserer Liste stand.
Und dann plötzlich wurde er aktuell.

Zu fünft machten wir uns auf (größer sollte die Gruppe echt nicht sein), um den Kunstdieben das Handwerk zu legen.
Der Cache hat Spaß gemacht. Leider waren an dem Abend viele Gruppen unterwegs (was wir schon daran erkennen konnten, dass keins der 5 Exemplare mit den Büchlein mehr in der Startbox war), aber außer mit einer Gruppe, kamen wir uns nicht groß in’s Gehege. Aber es ist halt echt nervig, wenn man an mehreren Stationen warten muss, bis man vorrücken kann und so.

Die Wegführung ist nett gemacht und die Aussicht ist schön! Ich als Flachlandtiroler hatte ein wenig Sorge, was den Aufstieg anging, aber der war echt easy-peasy. Die D-Wertung ist meiner Meinung nach ein wenig hochgegriffen, aber das macht ja nix.

Das Final ist dann auf  jeden Fall auch recht witzig – von uns gibt es eine Empfehlung, wenn man einfach mal eine nette Aussicht haben möchte und einen Cache machen möchte, wo man nicht nachdenken, sondern nur Suchen-Finden muss. Und mit knapp 4km ist die Länge auch recht harmlos.

 

Sonntagsspaziergang XXL 2.0 GC189K7

…da beschweren sich die Cacher immer, dass man in Wald so selten lange Multis findet, sondern immer nur Tradis und dann liegt da seit 3 Jahren ein Multi mit 7,5km im Wald und der hat bislang nur 148Logs (ok, er war auch lange dicht und ist es jetzt grade auch wieder – seit heute Abend ;-) )

Letztes Jahr sind wir diese Runde schon mal angegangen. Als Frischlinge mit knapp 100 Funden und 2 Freunden im Gepäck. Wir kamen bis Station 4,die wir falsch gedeutet haben und suchten uns dann einen Wolf an der vermeintlichen 5. Station und fanden nix. Tja. Nach gefühlten Stunden brachen wir ab:
Und dann plötzlich wurde der Cache dicht gemacht und irgendwann folge die Androhung des Archivs. Glücklicherweise hat sich Waldgeist83 bereit erklärt, ihn zu adoptieren, so dass es hier weiter gehen konnte.

Heute schien uns der perfekte Zeitpunkt dafür zu sein. Das Wetter war herrlich, wir hatten sonst eh nichts mehr vor, also standen wir um 12.15h im Wald, um diesen Cache anzugehen. Die ersten 4 Stationen waren natürlich kein Problem, hatten wir ja schon mal. Diesmal merzten wir auch unseren Fehler direkt aus und wurden dann auch ratzfatz fündig.
Trotzdem mussten wir den Owner über Umwege kontaktieren, weil man an 2 Stationen einfach nix finden konnte.
Mit der Hilfe kamen wir dann um 17.25h aber doch noch im Logbuch an. Aus den 7,5km wurden so 8,9km – klar, die Großflächen-Suche am Final, weil uns dort eine Variable fehlte (weil die Station fehlte) hatte ihre Meter hinterlassen.

Dieser Cache ist toll. Eine vernünftige Strecke, ein tolles Waldgebiet zum spazieren gehen – es gibt viel zu entdecken. Ein paar Stationen hatten es in sich, ein paar andere waren schnell gefunden. Es ist keine Runde, die den Kopf anstrengt, aber sie macht wirklich Spaß!

An manchen Stationen findet man Variablen, ansonsten findet man an jeder Station die Koordinaten der nächsten Station.

Von daher für uns eine klare Empfehlung – sobald sie wieder auf ist ;-)

Event

Wir ziehen dieses Jahr noch um.
Ob ich da mal nen Umzugs-Event liste?

;-D

 

Unsere Projekte

Akteull läuft das Projekt: 366er-Matrix. Ich hatte mir ja in einem Anfall vorgenommen, dass wir nächstes Jahr Ende Juli diese Matrix voll haben (am 29. Februar kann ja jeder ;-) )
Im August und September waren wir erfolgreich. (Naja eigentlich auch den ganzen Juli, bis auf besagtem Tag Ende Juli). Im Oktober bislang auch.  Und das alles lässt sich auch nu realisieren, weil To sehr flexible Arbeitszeiten hat.
Aktuell ist er viel in Essen, Bochum und Dortmund unterwegs. Da ist es natürlich easy, einmal am Tag irgendwo anzuhalten, um ne Dose zu loggen.

Und er macht das auch vor allem, weil ja grad sein zweites Projekt läuft:
100 Tage lang jeden Tag ne Dose. Das Projekt endet am 22.  November (bis dahin habe ich also definitiv in der 366er Matrix kein Problem ;-) ) Wir sind jetzt also an Tag 80 (heute) – wow.

Und nein: Stress mit den Dosen machen wir uns nicht.

Bald folgt auch schon das nächste Projekt: etwas für die Mystery-Statistik tun, damit die nicht noch unter 15% abrutscht ;-)

 

GC2FY7P Halloween-Special@night

Wieder einmal ein Nachtcache, der sein Dasein auf unserer To-Do Liste etwas länger fristete.

Samstag war es dann aber endlich soweit und wir machten uns auf den Weg.
Die Stationen sind alle samt mit Liebe angelegt, es sind tolle Stationen. Die Wegstrecke relativ kurz (5km), aber auch gut geführt.
Die D Wertung mit 1,5 auch genau richtig, denn schwer ist hier wirklich nix. Was ich ja schon schade finde, aber das macht nix, war ja abzusehen, dass es hier wirklich nur darum geht, die Augen richtig aufzuhalten und nicht zu rätseln.
Spaß gemacht hat es nämlich trotzdem, schon allein, weil die Stationen nicht dem Einheitsbrei entsprachen, sondern zum Cache-Namen passen.
Schade war, dass es nicht gruselig war, aber so ist das halt, wenn der Wald nicht ganz so duster ist und man zu 4. durch die Wälder streift (dieser Halloween-Cache in dem Gebiet, wo wir gestern waren, das wär bestimmt großes Kino).

Ein kurzweiliger Multi, der durch tolle Stationen glänzt und auch nicht schwer ist, also genau das richtige, wenn man seinen Kopf nicht groß anstrengen möchte und von daher eine Empfehlung im Bereich Multi, wenn auch ohne Favoritenpunkt von uns ;-)

 

 

Die Sache mit den Favoritenpunkten

Im Laufe des Jahres ist unsere Machenwill-Bookmark-Liste ganz schön angewachsen.
Teils aufgrund von Empfehlungen von Mitcachern hier aus der Region, manchmal über die Cacher bei Twitter, manchmal aufgrund der Favoritenpunkte, manchmal aufgrund der Logs und manchmal aus einem Forum.

Das ist bislang auch meistens gut gegangen. Wir haben ein paar grandiose Caches gemacht.
Seit ganz langer Zeit standen 2 Nachtcache in Essen auf meiner Liste und gestern Abend haben wir uns relativ spontan aufgerafft, die anzugehen. Der eine war ganz kurz (1km) der andere war auch kurz (3km). Aber das war auch genau das, was ich brauchte. Einige Favoritenpunkte, die Logs alle positiv. Ich weiß nicht mehr, wie er auf unsere Liste kam.

Der Cache war nett. D3. Gefühlt aber eher D1. Schade. Wir stehen ja auf Rätselsachen, die gab’s hier aber nicht. War Dinge abzuzählen oder ähnliches. Reflektoren waren teilweise spärlich gesät, so dass wir zwischenzeitlich ein bisschen verunsichert waren, ging aber alles gut. In ner Stunde waren wir durch. Ein netter Abend-Hundespaziergang. That’s it.
Schade. Die Anreise hätten wir uns schenken können. Den zweiten haben wir dann gar nicht mehr gemacht, wir hatten keine Lust mehr.