Archive for » September, 2012 «

Die Disable-Welle

Angefangen hat das für uns alles mit einer whatsapp am Donnerstag Abend.
Jemand, der für kreative Cache steht, hat all seine Cache disabled. Wegen zu viel Gemecker und Gemotze.
Darüber kann man jetzt geteilter Meinung sein.
Auch, ob man, wegen ein paar negativer Kommentare gleich alles disabled.

Eine kurze Zeit später stolperte ich beim gleichen Owner über einen Cache, der uralt ist ;-) und super sein soll – der von einem Reviewer in’s Archiv geschickt worden ist. Ihm sind Fotos zugespielt worden von Stationen, wo etwas am lebenden Baum mit Schrauben befestigt wurde.
Keine Seltenheit. Leider. Soll aber (angeblich) dem Baum nicht schaden (ich habe mich mit dem Thema nie richtig beschäftigt, bin aber auch generell dagegen, Schrauben in nen Baum zu jagen, egal, ob mit Genehmigung oder ohne. Ich find auch die Baum-Nummer-Plaketten mit Nagel im Baum doof).
Fand ich blöd. Also das in’s Archiv schicken, ohne vorher mit dem Owner gesprochen zu haben. Finde ich so auch nicht üblich, außer vielleicht bei nem LP, aber da ist ja nun mal die Sachlage auch eine völlig andere.

Nun wird zum Protest aufgerufen gegen Reviewer-Willkür. Es entstand, auch per email, eine angeregte Diskussion, ob diese Aktion nun gut oder blöd ist. Eigentlich war man sich einig, fast alle Mit-emailer beteiligen sich an der Aktion.
Facebook, Twitter…man liest nix anderes mehr. Stimmt nicht. Auf Twitter liest man, wie sich andere Regionen darüber lustig machen.
Da wird angedroht, Logs zu löschen, wenn der Cache in der Disable-Zeit von 10 Tagen geloggt wird. Hallo? Geht’s noch? Also jetzt mal ehrlich… Ihr Owner müsst doch wissen, dass ihr nicht einfach Logs löschen könnt, wenn die Leute im Buch stehen? Wollt ihr direkt den nächsten “Skandal” vom Zaun brechen? ALternativ wäre natürlich, seine Dosen wirklich einzusammeln, die Mühe wird sich aber wohl keiner machen…

Ich bin noch immer nicht so sicher, was ich von dieser Aktion halten soll. Im ersten Anlauf wurde davon gesprochen, Sympathie für den Owner auszudrücken und deshalb seine Cache zu disablen. Nun aber geht’s gar nicht mehr um diesen Cache, sondern um die Art und Weise, wie er in’s Archiv gepackt wurde. Ok. Letzteres kann ich nachvollziehen. Fand ich auch nicht ok.
Nur: MIR sind keine Fälle von Reviewer-Willkür bekannt. Nur vom Hörensagen über drei Ecken. Und nein, davon kann ich mir keine Meinung bilden. Will ich auch nicht. Und ich möchte damit auch nicht sagen, dass die, die es erzählen, gelogen haben oder so. Aber man kennt das ja – es gibt immer 2 Seiten der Medaille.

Der Reviewer ist laut eigenen Angaben mit dem Owner in Kontakt. Um den Cache ggf aus dem Archiv zu holen. So what!?
Ach ja – ich möchte noch erwähnen, dass der Cache von der Jagdaufsichtsbehörde genehmigt wurde. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die auch was zu sagen haben, was die Bäume angeht? Und ich bin mir nicht sicher, weil ich mich damit nie beschäftigt habe.
Will ich auch nicht.

Zieht man sich eine PQ aus unserem Ballungsgebiet sieht man, wie viele Cache zu sind. Ja. Und dann?
Kann man die ja immer noch machen. Und auch loggen. Dosen liegen da ja noch.
Und dann werden die Logs gelöscht? Soll mal jemand machen. Da ist dann schon schön der nächste Ärger vorprogrammiert. ICH würde mich auch nicht aus nem Online-Log löschen lassen, wenn ich im Buch stehe.
Und wen verärgert man damit? Groundspeak? Die Reviewer? Na gut, letzteren macht man vielleicht noch n bisschen Mehrarbeit, aber…was kümmert es Groundspeak? Hängt ja auch keine Kohle hinter. Die hängt hinter der PM. Und wahrschenlich sind 80% derer, die dort mitmachen, PM und werden es auch bleiben. Auf die Annehmlichkeiten will man ja nicht verzichten. Klar. Wobei das doch das deutlichere Zeichen an GS wäre. Aber wie gesagt: darunter leidet ja die eigene Bequemlichkeit.
Verärgert sind dann höchstens die Cacherkollegen, deren Logs man gelöscht hat. Die Planungen für’s WE hatten, vielleicht auch mit längerer Anreise und die nun vor lauter Disabled Caches stehen. Und nun? Wer hat den Ärger? Groundspeak?

Wir werden uns dieser Protest-Aktion nicht anschließen.
Generell halte ich es für gut, wenn man sich nicht alles gefallen lässt. Aber, um teilzunehmen, muss ich von einer Sache überzeugt sein. Und das bin ich in diesem Falle nicht.
Davon mal ab – wir haben einen 0815-Mystery-Cache. Wenn der zu ist, so what?

Ich habe hier extra nichts verlinkt und keine Namen genannt.