Blog Archives

GC34MGD Grisu gegen die 1000 Feuerteufel

Schon etwas länger stand auch dieser Multi auf unserer Liste und so machten wir uns neulich mit der Garnele1973 auf, das Feuer zu bekämpfen.
Das, was wir aus den Logs lasen und das, was unsere Freunde uns erzählten, ließen uns etwas nervös werden, weil wir nur im kleinen Team angereist sind…Aber wir hatten ja genügend Telefonjoker am Start :D

Station 1 hatten wir zu Hause gelöst, denn ich war vor ein paar Wochen schon mal vor Ort auf einer anderen Runde.
Uns erwarteten tolle Stationen, wir mussten immer nachdenken, aber innerhalb der ersten Minute hatte einer von uns dreien immer eine brauchbare Idee. Jippieh!
Es lief so also sehr flüssig bis zu einer Station. Dort verhalf uns der Zufall zur Lösung und weil wir dachten, wir hätten alles, marschierten wir weiter. Wir hatten aber nur einen Teil der Koordinaten und musste nochmal zurückkehren. Da das Prinzip dann ja aber klar war, war es ein leichtes, den Fehler auszumerzen.

In Rekordzeit kamen wir am Final an, total begeistert von den Stationen.
Der Kletter-Bonus wurde dann natürlich auch noch gemacht.

Auf jeden Fall eine ganz klare Empfehlung für diesen tollen Multi! Großes Kino. So sollten alle Multis sein, so macht Cachen Spaß!

Ein überflüssiger Cache (GC1WDEP)

Vor einiger Zeit wurde mir schon der überflüssige Cache als “mach mal” angeboten (vom Owner *g). Damals waren wir noch blutige Anfänger und nicht sicher, ob wir das hinbekommen. Um Hilfe bitten wollte ich aber auch nicht, darum vertagten wir das.

Gestern kamen wir (bzw ich) zufällig an Jürgen’s Brücke vorbei. Und obwohl ich wusste, was mich erwartete (Fernsehen bildet halt manchmal doch), freute ich mich diebisch auf die Aktion. Das Hundetrinkwasser, sowie eine Flasche Vittel wurde geopfert. Da wir sparsam sein mussten, wandten wir noch eine besondere Taktik an – die zweite Taktik führte dann aber zum Erfolg und unsere Tomaten von den Augen verschwanden.

Das Bergen des Finals war dann nur noch Formsache.
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht, dieser überflüssige Multi :-)

Hitchcock – Mystery – Runde

Gestern gingen wir getrennte Wege. Tobias kletterte und der Hund und ich fanden Begleitung in Ulli und Dieter, um zwei Multi und ein paar Fragezeichen einzusammeln.

Wir absoliverten einen tollen Spaziergang auf einer Alfred-Hitchcock Mystery-Runde
(GC4B32E – stellvertretend für die Runde).
Keine lieblos dahingeworfenen Filmdosen, sondern nett gestaltete Dosen, thematisch passend.

Ein paar Dosen sind auch noch offen für mich – ich freue mich schon auf den zweiten Teil, um dann auch endlich den Bonus machen zu können.

Ich muss zugeben, dass ich außer “Die Vögel” keinerlei Hitchcock-Filme kenne. Sobald ich mit meinem James Bond Projekt durch bin, widme ich mich vielleicht mal dem Alfred.

“Glücklich” ;-)

So schnell macht man die Cacher-Clo glücklich…

Vorhin die letzte Nacht geloggt, dann mal einen Blick auf die Prozentzahlen geworfen (nach’m Urlaub waren die ja ein wenig hochgerutscht, die Tradis) und grinsend zurückgelegt.

Tradis: 1.514
Gesamtzahl Cache: 2.525
Macht ne Tradi-Quote von 59,96%
JIPPIEH!

Nun steuer ich die 55% an.

Category: Projekte  Tags: ,  Leave a Comment

Die Hebuffs haben schon wieder zugenommen…

Ein ganzes Kilo. Naja gut – zu Dritt verteilt sich ja so ein Kilo recht gut ;-D

Eigentlich hatten wir unseren Donnerstag bereits verplant. Morgens waren wir in Ginderich verabredet, danach wollten wir weiter in den Reichswald nach Kleve und dort dann bleiben bis nach einem Nachtcache.
Kaum, dass wir unsere GPS Geräte mit Cachen bestückt hatten, trudelte eine email ein, dass die Hebuffs doch tatsächlich das 7. Kilo am Donnerstag angehen wollen.

Klar, alles wieder umgeplant, in panischer Eile nach einem Rezept für Kuchen ohne Ei gesucht (Wogezlang stichelte nämlich schon, es sei ja wohl genügend Zeit, um noch einen Kuchen zu backen) und dann ging’s erstmal in’s Bett.

Der Donnerstag morgen begann mit dem Experiment: Zitronenkuchen ohne Eier. Ist aber wohl geglückt, denn allzuviel Reste gab es nicht.

Um 14h standen wir auf dem Parkplatz, aber sonst niemand. Ähm. Stimmt nicht. Da waren noch total viele, aber keiner davon gehörte zu uns. An Station 1 konnten wir bereits 2 Cacher beim Suchen beobachten… und so warteten wir bis 14.30h (die Startzeit hatte sich verschoben, wir die Mail aber nicht mehr gelesen).
Als wir dann endlich komplett waren, ging die Reise los. 539 Treppenstufen nach oben. Olle Wegführung. Station 1 unten, Station 2 ganz oben. Gibts ja nicht ;-)
Station 1 war schon fast unser Eisberg. (Ach ja, war ein Titanic-Cache), aber irgendwann hatten wir dann doch noch das entscheidende Detail in der Hand, so dass wir die Himmelsleiter emporklettern durften.
Die restlichen Stationen stellten dann auch keinen großen Eisberg mehr da, wir waren ja auch ein tolles Team mit tausenden von Funden, da kann ja nix schiefgehen. Oder so ;-)

Nach einem schönen Spaziergang mit allerlei toller Aussicht fand sich das Rudel wieder am Parkplatz ein und wir konnten mit Sekt und Kuchen und Bier, Fanta und Kaffee anstoßen und die Hebuffs hochleben lassen!
mal gucken, ob wir uns in 3 Wochen wieder treffen für das 8. Kilo *g*

Es war ein toller Tag im Kreise von tollen Cacherkollegen mit einem tollen Cache
Und die Halde Norddeutschland ist ja ohnehin einen Besuch wert!

Liebe Hebuffs, auch an dieser Stelle noch einmal: Herzlichen Glückwunsch zu eurem siebten Kilo und vielen vielen Dank, dass wir als Kroppzoich dabei sein durften! Wir fühlen uns sehr geehrt! :-D

B*A*S*E 2013

Zum dritten Mal luden Base&Seek zum B*A*S*E-Event ein und am Samstag war es endlich soweit.

Um 9h brachen wir, die Räder im Auto verstaut auf, um noch schnell einen lieben Cacherkollegen abzuholen, um mit ihm Richtung Viersen zu fahren. Der Hinweg zog sich etwas, aber irgendwann kamen wir am Base-Camp an, checkten ein und tranken erstmal nen Kaffee und checkten die Listings, die so auslagen. Einen Plan hatten wir nicht, was wir so cachen wollten…

Kurz bevor wir aufbrechen wollten, erspähten wir noch ein paar mehr liebe Cacherfreunde aus Duisburg, jedoch gesundheitsbedingt ohne Räder, so dass wir einen Letterbox-Cache gemeinsam zu Fuß angingen. Naja, ich auf dem Rad. Das Fußgängertempo war grade Recht für mich ;) Und so zogen knapp 19.000 Funde los. Irgendwie waren wir planlos. Wir hatten nur wenige ausgedruckte Bildchen dabei, ein Listing beherbergte nicht alle Bilder. Zum Teil hatten wir uns auch ewig nicht gesehen und laberten und laberten, aßen Lachgummi…erfreuten uns an der Landschaft und verfehlten ein paar Bilder.
Davon mal abgesehen, dass wir schon direkt zu Anfang nicht so richtig wussten, wo es langgeht :-D

Wie gut, dass die Owner vor Ort waren und so konnten wir uns nach einigen Stunden doch noch in’s Logbuch eintragen! Die Tour hat Spaß gemacht, was sicher nicht nur an der Landschaft und dem Cache lag, sondern ganz klar auch an unserer Begleitung.

Nach erfolgtem Stempel kehrten wir in’s Camp zurück und warfen schon mal unser Grillgut auf den Grill. 4 der 7 Leute mussten uns dann auch schon verlassen… Nach einer ausgedehnten Pause sattelten wir nochmal die Drahtesel und versuchten uns an einem Multi. Hier lief es dann auch besser. Ein bisschen Beifang gab es noch und nachdem wir 15km geradelt waren, kehrten wir zurück in’s Camp, um uns von den Gastgebern zu verabschieden und heimzufahren.

Für uns steht fest: wir kommen in 2 Jahren wieder! Es hat uns außerordentlich gut gefallen!

Category: Events  Tags:  Leave a Comment

Status Quo ;)

Hach ja, ich hätte ja schon noch einiges zu schreiben, aber irgendwie… Kommt Zeit, kommt Rat ;)

Nachdem die 81er Matrix ja schon was länger gefüllt ist, war gestern der Tag der Tage, an dem wir die 366er Matrix beendeten.

Im Urlaub feierten wir unseren 2.500 Cache und bald steht der 3. GC-Geburtstag des KiCloTo-Teams an.

Da die Matrixen ja jetzt gefüllt sind, können wir uns darauf konzentrieren, die Tradi-Quote wieder zu senken.
Aktuell schaut es so aus:

Nach dem Urlaub wird es wohl etwas mehr als 60,1% sein, aber das kriegen wir auch wieder hin.
Unser ursprüngliches Ziel von unter 65% haben wir erreicht. Nun fänd ich es fein, auf 55% zu kommen ;-D

Jahresabschluss

So langsam neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Cachetechnisch waren wir recht ruhig. Qualität statt Quantität. Ich kann so richtig keine Freude mehr verspüren, wenn wir Tradis machen. Es sei denn, es sind toll gemachte. Aber dieses: Oh eine Dose hinter’m Baum…da habe ich halt nix mehr von.

Morgen geht es ein paar Dosen einsammeln in und rum Kevelaer. Multis und Mysters. In herrlicher Begleitung. Hoffentlich ist auch das Wetter einigermaßen.

Ich habe mir in den Kopf gesetzt, im Mai das Projekt 366 zu beenden. Bedeutete für den Dezember aber auch eine Dose pro Tag vom 12.12-29.12 und am 31.12 nochmal. Der Januar wird ähnlich. Ab dann Ost es aber sehr ruhig und die Zeit von Juli-Ende November war auch Easy, da gab es keinen Pflichtcachetag. Schön ist es übrigens, Freunde gefunden zu haben, die dann nicht denken oder sagen: ahnt ihr sonst nix zu tun?, sondern die grinsen und nicken :D

Am 21.12 waren wir auf 2 Events. War sehr nett. Ich mag bekloppte Aktionen. :D

Für das nächste Jahr stehen Überlegungen an zu Prora 2013, Mega in Berlin und dem Mega in Koblenz. Mal schauen.
Berlin täte mich reizen, Prora aber auch.

Last but not least:
Zielerreichung:
Tradis – 61,0 % :-)
Mysterys – 23,4 %
Multis – 10,8%
Ziel erreicht. Und ja, auch beim Hobby kann man Ziele haben ;)

Category: Geocachen  Tags:  Leave a Comment

Wir cachen noch…

Wir wurden auf Ölavs Apokalypse aufmerksam, das Rätsel wurde gelöst und der Mann hat ja auch “ein paar Bekloppte” gefunden, die irgendwie immer Zeit haben, für solche Sachen und so beschloss man kurzerhand, dass man am zweiten Novembewochenende mal eben losfährt.

Blunt1904, Garnele73 und die drei lustigen 2 sollten mit von der Partie sein. Mit den Jungs geht der To ja meistens klettern. Wie das Schicksal es so will, hat’s der Blunt aber nicht mal mehr geschafft, am vereinbarten Treffpunkt den Zug zu verlassen, so dass er auf’s Abenteuer verzichten musste.

Ich selber war seit der Hochzeit Mitte Oktober nicht mehr cachen.
Der Mann aber schon.

Meistens halt klettern.
Und wenn ich dann nicht dabei bin, ist es auch immer was schwer, zu schreiben.
Fotos von solchen aktionen einstellen ist aber genauso schwachmatisch.

Kommen auch wieder andere Zeiten. Und unsere To-Do Liste beherbergt auch noch einige Schmankerl ;-D

JGA-Cache

Am Samstag war ich aufgeregt. Musste ich den Mann doch irgendwie vom Stammtisch loseisen und mit ihm nach Hagen und dann nach Hemer fahren.
Mission: Der etwas andere Junggesellenabschied. Natürlich beim Cachen.

Von langer Hand geplant – zusammen mit MaYvAn und Dasido (herzlichen Dank an euch alle!).

Das GPS des Mannes habe ich heimlich bestücken können und auch die Cartridge des Wherigos auf das Eierphone bekommen. Und dann saß ich auf heißen Kohlen auf dem Stammtisch.
Nachdem ich mal kurz den Platz verlassen hatte, kehrte ich zurück mit den Worten: “Du musst dein Bier leertrinken! Wir müssen meine Mama in der Pampa abholen, der geht’s nicht so gut und sie will kein Auto mehr fahren. Ist irgendwo bei Dortmund” Der Mann nickt. Keine Rückfragen. häh? Ahnt der etwas???
10 Minuten später gings in’s Auto. “Hast du ne Adresse?” “Ja, schon eingegeben.” Und ab ging die Fahrt.
Bei Dortmund fragte er nochmal, wo genau es hinginge “Nach Wetter”, weil er nämlich anmerkte “Da sind wir ja fast in Hagen bei MaYvAn”. Und als wir von der Autobahn fuhren dachte ich “Ok, nu weiß er, wo es hingeht.” Nö. Erstmal noch nicht. Erst als wir kurz vor der Zielstraße war, sagte er “Hier wohnen doch MaYvAn” “Ach ja.” Sage ich und grinse.
Und der Mann stellt fest “du hast mich verarscht!”
Nach einem kurzen Abstecher in die Wohnung ging’s auch wieder in’s Auto. Mittlerweile wusste der Mann, dass es cachen geht,aber nicht,dass noch wer dazu stößt. Wohin es ging wusste er auch nicht. Hatte aber einen (richtigen) Verdacht.
Um 21h waren wir in Hemer angekommen und Dasido nahm uns in Empfang. Wir luden das Proviant um (EInweggrill, Würstchen, Toastbroat, Feierabendbier (3 Männer -3 Sorten *augenroll), Ketchup, Senf) und ich machte mich wieder auf den Heimweg. 3 Nachtcache lagen vor den Jungs – Zeitaufwand von 5 Stunden war gesetzt. Und ich hundemüde, weil ich ja die Nacht davor nicht geschlafen hatte.
Um 1.15h die Nachricht, sie seien fertig. Eine Stunde zu früh – ich wollte ich gerade doch was hinlegen. Also wieder ab in’s Auto (ich war um 22.30h zu Hause gewesen, hab noch schnell Gastgeschenke fertig gemacht und Brownies gebacken) und die 100km zurück nach Hemer, um die Männer einzusammeln. Das Finale des Bonus hab ich mir noch angeguckt und dann gings erst wieder nach Hagen, den männlichen Part von MaYvAn absetzen und von da aus dann nach Hause. 4.30h waren wir hier. Kurze Zeit später lagen wir im Bett.
Ich glaube, dem Mann hat der Abend gefallen! Was lag auch näher als ihn cachen zu schicken an seinem Junggesellen-Abschiedsabend? Nix. Genau.
Um 5h ratzte ich. Um 9.30h stand ich wieder auf – heute wollten wir 2.000 Klagen erleben.
Und nu bin ich froh über den Urlaub, denn ich bin kaputt und das WE war viel zu schnell vorbei.

Apollo XIII war übrigens der Cache des Abends :-)

Category: Geocachen  Tags: , ,  Leave a Comment