Tag-Archive for » iphone «

Geocaching-App GC-Schnack

Vor einiger Zeit hörte ich in einem Podcast einen Bericht über die App GC-Schnack. Und ich dachte noch so: musste unbedingt mal reingucken. Hab’s dann aber wieder vergessen.
Heute dachte ich aber dran und hab sie mir für’s iPhone runtergeladen. Gibt’s auch für Android. Kostet nix.

Auf einem Blick hat man dann die RSS-Feeds von ein paar Geocaching-Blogs (die meisten davon hatte ich eh im Reader, aber so ist halt schön, dass ich sie alle beisammen habe), Einträge des Geoclubs und die Podcasts der Dosenfischer. Eine Twitter-Funktion gibt’s auch, die ich aber noch nicht getestet habe.

  • Geocaching Blogs
  • Geoclub Geocaching-Forum
  • Dosenfischer Geocaching Podcast
  • Doppel-O-Agenten Geocaching Podcast
  • D-Buddi YouTube-Videos
  • Geocaching-News bei Twitter
    (quelle: http://www.geocaching-schnack.de/)

Ich find’s praktisch, alles auf einen Blick zu haben und mich über die Cacherwelt zu informieren :-)

 

 

Wherigo für’s iPhone, iPad und den iPod touch: PiGo

Vor einiger Zeit machten mich die Dosensucher auf  die iPhone-App “PiGo” aufmerksam, mit der man sein iPhone wherigo-fähig macht.

To’s Oregon kann ja wherigos sowieso, mein Dakota aber nicht. So lud ich mir die App (war kostenlos) auf’s Eierphone und harrte der Dinge, die da kommen. In den Kommentaren bei den Dosensuchern las ich, dass sich das iPhone4 sehr bewährt hat, alles andere aber eher sub-optimal wäre. Ich war also gespannt.

Sonntag war es dann endlich soweit, wir machten uns mit dem unkreativen-Team auf den Weg  zum Oermter-Berg, um ein kleines Abenteuer zu erleben. Dieser wherigo war wirklich nett gemacht, denn wir machten uns zu Deppen :-D Wenn ihr hier aus der Ecke seid: Macht ihn! ;-)

Mit dabei waren: Ein Eierphone 3G, ein Eierphone 3GS und das Oregon450t. Frohen Mutes starteten wir alle die Cartridges, das Oregon war sehr schnell “auf Kurs”, mein Eierphone 3GS tat sich ein bisschen schwerer, aber dann ging es. Das 3G disqualifizierte sich eigentlich schon direkt am Anfang. Ich musste immer ein paar Schritte mehr gehen – später fanden wir auch heraus, weswegen – das iPhone kam einfach nicht so schnell hinterher, wie wir gelaufen sind. Also schnell ist relativ, war halt ein normaler Spaziergang. Denn, wenn ich vieeeeeel langsamer ging, war alles gut. Manchmal aktualisierten sich ja die Schritte auch noch, obwohl ich schon stand :-D

Bei einer sportlichen Einlage schaltete der To sein GPS aus Versehen aus, so dass wir die letzten beiden Stationen nur noch mit dem 3GS gemacht haben. Einmal führte uns der Kompass kurzzeitig in eine falsche Richtung, aber das ließ sich schnell korrigieren. Das einzige, was mir Sorgen bereitete war der Akku :-o Zum Schluss hab ich wirklich befürchtet, dass der Akku nicht durchhält. Wir waren so ca 2 Stunden unterwegs und just als wir im Auto saßen, vermeldete der Akku, er habe nur noch 20 Prozent Leistung.

Alles in allem war ich sehr zufrieden mit der Leistung. Habe aber heute auch gelernt, dass wherigos auf dem 4er sogar mehr Spaß machen sollen als auf dem Oregon. Mal sehen, wann ich in den Genuss komme, das zu testen.

Hier bekommt ihr PiGo für’s iPhone, iPad und für den iPod touch