Tag-Archive for » multi «

Einmal mit Profis

Gestern ging ich endlich wieder geocachen. Sollte nur ein Abzählmulti auf einem der farbigen Wanderwege hier in Cismar sein, etwas, das also auch ich hinbekomme. Viel Zeugs musste man auch nicht mitschleppen, perfekt.
So starteten der Hund, mein neues GPS Gerät und ich gestern morgen frohen Mutes auf der roten Strecke. Das GPS und ich sind, was cachen angeht, noch keine richtigen Freunde. Und so meinte es plötzlich, dass ich mich auf der weißen Route befinde. Keine Ahnung, was ich da wieder für nen falschen Knopf gedrückt habe… Schlussendlich entschied ich mich, mit GC Buddy zu arbeiten. Powerbank war eh mit dabei, von daher kein Problem. Beim Parken noch gedacht, dass ich die Infotafel mit den Wanderwegen fotografieren muss, es dann aber doch vergessen und die erste Station hab ich dann auch direkt mal nicht fotografiert.
Zwischen Station eins und zwei bemerkte ich, dass ich wie so ein Anfänger ohne Kugelschreiber losmarschiert war. Ob sich einer im Auto befindet, wusste ich auch nicht, von daher – egal. Geh ich halt ohne. Matsche und ein Stock wird es schon richten. Also außer, es ist ein Nano. Wollen wir nicht hoffen.

Die Stationen waren für mich wie gemacht, gucken, zählen, höchstens noch einen Buchstaben in eine Zahl umwandeln. Voll easy. An Station 3 kamen mir Radler entgegen, zwischen Station 3 und 4 tauchten sie plötzlich wieder von hinten auf und fragten, ob ich mich wohl hier auskenne. Ähm. Ne. “Wir suchen einen Stein…” Ähm. Es stellte sich heraus, ebenfalls Cacher. Auf einem der Wanderwege. Der blaue. Ja, den mach ich ja auch gerade (der aufmerksame Leser wird wissen, dass das bereits eine Lüge war) und so herrschte erstmal Verwirrung, wie es sein kann, dass mein Listing keinen Stein hergibt. Das Geheimnis habe ich dann aber doch gut lösen können und wir diskutierten ein bisschen rum, weil die beiden nicht so recht wussten, wie es weiter geht. Wir lachten, weil der Tag bei beiden etwas unrund läuft. Ich erzähle, dass ich ohne Kulli unterwegs bin. In der Zwischenzeit bemerkte ich auch, dass ich zwar die (volle! – immerhin) Powerbank mit hatte, aber irgendwie habe ich wohl vergessen, das Ladekabel aus dem Auto mitzunehmen. Schlau. Wir vergleichen die Karten, grübeln, in welche Richtung die beiden wohl müssen…”Hast du das Schild am Eingang fotografiert?” “Ne, ich wollte, hab ich aber nicht” “Ja, wir auch nicht. Verdammt”. Irgendwann setzt mein Gehirn ein: Ähm. Warte mal. Ich hab doch die einzelnen Stationen vorgegeben. “Ne, bei uns nicht”. Aha. Ich sehe aber welche, wenn ich in das blaue Listing gucke. Haha. Voll witzig. Alles gut. Unsere Wege trennen sich.

Ein paar Minuten später kommen die zwei nochmal hinter mir hergedüst: Hier, darf ich dir das geben?
Ein pinker Kugelschreiber! YEAH! Meine Rettung. In Pink.

Nach der letzten Station berechne ich das Final und marschiere los. 700m. Irgendwann bemerke ich: der Pfeil auf dem Kompass passt nicht zur Umgebung. Hmpf. Also doch den Checker bemüht. Falsch. WTF??? Wie jetzt? Ich musste doch nur abzählen… Glücklicherweise hatte ich einen Geistesblitz und der Checker wurde grün. Das Final ging dann auch wieder recht fix :-)

Danach machte ich noch den zweiten Wanderweg. Und was soll ich euch sagen? Hier benötigte ich diverse Anläufe mehr für den Checker. “Oh, die Station gab es in dem roten Weg auch, cool”. Ja stimmt. Sowas ähnliches gab es. Die Aufgabe war aber eine andere. Dauerte etwas, bis ich das schnallte. Denn vorher hatte ich noch andere Varianten ausprobiert und irgendwann schon gar keine Übersicht mehr, was ich schon geändert hatte und was nicht. ABER: ich hatte Stationsfotos. Ha!

Als ich nach erfolgreichem Final im Auto sitze, stelle ich fest: Mist! Es gab doch einen Bonus. Haha.
Natürlich habe ich keine der beiden Zahlen notiert. Wie gut, dass es noch 2 Wege gibt, die noch auf mich warten. Kann ich die anderen beiden auch noch notieren.
Einmal mit Profis. Sag ich ja!

GC34MGD Grisu gegen die 1000 Feuerteufel

Schon etwas länger stand auch dieser Multi auf unserer Liste und so machten wir uns neulich mit der Garnele1973 auf, das Feuer zu bekämpfen.
Das, was wir aus den Logs lasen und das, was unsere Freunde uns erzählten, ließen uns etwas nervös werden, weil wir nur im kleinen Team angereist sind…Aber wir hatten ja genügend Telefonjoker am Start :D

Station 1 hatten wir zu Hause gelöst, denn ich war vor ein paar Wochen schon mal vor Ort auf einer anderen Runde.
Uns erwarteten tolle Stationen, wir mussten immer nachdenken, aber innerhalb der ersten Minute hatte einer von uns dreien immer eine brauchbare Idee. Jippieh!
Es lief so also sehr flüssig bis zu einer Station. Dort verhalf uns der Zufall zur Lösung und weil wir dachten, wir hätten alles, marschierten wir weiter. Wir hatten aber nur einen Teil der Koordinaten und musste nochmal zurückkehren. Da das Prinzip dann ja aber klar war, war es ein leichtes, den Fehler auszumerzen.

In Rekordzeit kamen wir am Final an, total begeistert von den Stationen.
Der Kletter-Bonus wurde dann natürlich auch noch gemacht.

Auf jeden Fall eine ganz klare Empfehlung für diesen tollen Multi! Großes Kino. So sollten alle Multis sein, so macht Cachen Spaß!

Ein überflüssiger Cache (GC1WDEP)

Vor einiger Zeit wurde mir schon der überflüssige Cache als “mach mal” angeboten (vom Owner *g). Damals waren wir noch blutige Anfänger und nicht sicher, ob wir das hinbekommen. Um Hilfe bitten wollte ich aber auch nicht, darum vertagten wir das.

Gestern kamen wir (bzw ich) zufällig an Jürgen’s Brücke vorbei. Und obwohl ich wusste, was mich erwartete (Fernsehen bildet halt manchmal doch), freute ich mich diebisch auf die Aktion. Das Hundetrinkwasser, sowie eine Flasche Vittel wurde geopfert. Da wir sparsam sein mussten, wandten wir noch eine besondere Taktik an – die zweite Taktik führte dann aber zum Erfolg und unsere Tomaten von den Augen verschwanden.

Das Bergen des Finals war dann nur noch Formsache.
Hat auf jeden Fall Spaß gemacht, dieser überflüssige Multi :-)

Wenn 17.000 Funde…

…einen Cache suchen gehen – geballte 22 Jahre Cacher-Erfahrung. Da sollte man meinen, dass man n D5er mit Leichtigkeit schafft, gell?
Ne. Lief anders. Eine Woche ist das Drama in mehreren Akten jetzt her.
Wir trafen uns mit hebuff in voller Besatzung, den Wifowaechtern in voller Besatzung, Modestia und Wogezlang, um den Cache 1904 von den Muggel04 zu absolvieren.
Wir wussten, es wird kein Spaziergang, aber dass es so ein Drama wird. Ne. Das hätte ich nicht erwartet.
Der Einstieg lief noch gut, aber dann haperte es auch direkt. Wir schwärmten aus – bzw die Männer schwärmten aus und wir Mädels samt Nachwuchs bildeten das mobile Basisteam…
Ne Stunde haben wir bestimmt gebraucht, bis irgendwann die Station2 gefunden war.
Die Aufgabe konnte dann aber wieder gut gelöst werden -dafür fanden wir Station3 nicht.
Läuft ja super.
Irgendwann nen TJ angerufen, der auch nicht weiterhelfen konnte. Dann den Owner Wir waren richtig (immerhin können wir die Aufgaben lösen), aber wir fanden das gesuchte Objekt nicht. War vielleicht auch nicht die beste Jahreszeit. Aber die Brombeeren haben geschmeckt ;-)
Der Owner brachte uns auf den rechten Weg zurück und so konnten wir dann noch 2 Stationen finden und auch gut lösen. Dachten wir. Bei Station6 waren wir des Ergebnisses und des Rechenweges nicht sicher, aber gut. Wer suchet, der findet.
Denkt man.
In der Zwischenzeit schickte uns der N811 bereits Fotos vom kühlen Bier, das er uns im Garten noch kredenzen wollte.
Nach einer gefühlten Ewigkeit gaben wir auf. WIR! GABEN! AUF!
und flüchteten in des N811s Garten zu Bier, Kuchen, Käse und Salami.
Schön war’s.
Eine Tagesdose machten wir dann doch noch.
Und auch, wenn wir nicht erfolgreich waren, war dieser Tag wirklich sehr nett.
Als wir heimkamen, machte sich der Mann direkt wieder an’s Rechnen, bekam auch ne logische Lösung raus. Die Email-Konferenz ergab ähnliche Ergebnisse, so dass er nen Tag später nochmal in den Wald fuhr,die nächste Station suchen. Leider war keine Zeit da, um den Cache zu Ende zu machen. Aber die Lösung der Station war recht einfach…
Und so haben wir dann in der Zwischenzeit, ohne das Team (ist nicht meine Schuld *g) das Drama mittlerweile beendet ;)

Mein Cache war das nicht so, der war mir einfach zu mathematisch – aber nun haben wir ihn erledigt. Und dem Mann hat’s auch Spaß gemacht. Der ist aber auch eher der Mathematiker unter uns.

Category: Geocachen  Tags: ,  Leave a Comment

Er hat ein knallrotes Gummiboot…

…naja nicht ganz. Knallrot ist das nämlich nicht.
Sondern neon-farben :-) (zur Entschuldigung – es stammt aus meiner Kindheit ;-) )




So langsam häufen sich die Fälle von “Was lange währt…” – dieser Cache stand mal wieder Ewigkeiten auf der To-Do Liste. Und während die Clo sich heute mit 3 Mädels in der Sauna vergnügte, zog der To mit unkreativ.net und illusionlabs los, um diesen Cache anzugehen.
Lost Place, dreckig machen, spezielle Ausrüstung…das sind ja Stichworte, die sowohl den Unkreativen als auch den To magisch anziehen.

Die Fotos, die ich gesehen habe (und die ich euch aus Spoilergründen nicht zeigen kann) zeugen von einem tollen Cache.
Ein kurzes Abenteuer mit jeder Menge Spaß. Wobei ich glaube, das mit dem dreckig machen hat so nicht ganz geklappt ;-)

Wer also ein knallrotes Gummiboot hat und wem die Stichworte Lost Place, altes Industriegelände…neugierig machen, der sollte sich diesen Cache mal anschauen.

Danke an Sapphire&Defender und lordmacabre für diesen Cache!

GC2FY7P Halloween-Special@night

Wieder einmal ein Nachtcache, der sein Dasein auf unserer To-Do Liste etwas länger fristete.

Samstag war es dann aber endlich soweit und wir machten uns auf den Weg.
Die Stationen sind alle samt mit Liebe angelegt, es sind tolle Stationen. Die Wegstrecke relativ kurz (5km), aber auch gut geführt.
Die D Wertung mit 1,5 auch genau richtig, denn schwer ist hier wirklich nix. Was ich ja schon schade finde, aber das macht nix, war ja abzusehen, dass es hier wirklich nur darum geht, die Augen richtig aufzuhalten und nicht zu rätseln.
Spaß gemacht hat es nämlich trotzdem, schon allein, weil die Stationen nicht dem Einheitsbrei entsprachen, sondern zum Cache-Namen passen.
Schade war, dass es nicht gruselig war, aber so ist das halt, wenn der Wald nicht ganz so duster ist und man zu 4. durch die Wälder streift (dieser Halloween-Cache in dem Gebiet, wo wir gestern waren, das wär bestimmt großes Kino).

Ein kurzweiliger Multi, der durch tolle Stationen glänzt und auch nicht schwer ist, also genau das richtige, wenn man seinen Kopf nicht groß anstrengen möchte und von daher eine Empfehlung im Bereich Multi, wenn auch ohne Favoritenpunkt von uns ;-)

 

 

Empfehlung: Django@Night (PM only)

Als dieser Nachtcache letzte Woche veröffentlicht wurde, wollten wir eigentlich direkt los, aber haben dann doch davon abgesehen, weil wir es im Rudel nicht angehen wollten.
Gestern, nach unserer 11.30h-17.00h Tour mit Modestia und ein bisschen Pause, um zu Frühstücken, Mittagessen und Abendmahl einzunehmen (man muss Prioritäten setzen), ging es dann um 22h ungefähr los, um Django zu suchen.
Am Parkplatz stand ein Auto, da waren wir aber nicht sicher, ob das ebenfalls Cacher sind oder nicht.

Wir starteten munter los und folgten den Reflektoren. Die Strecke ist eigentlich nur 1,5km steht im Listing und es sind 8 Stationen plus Final, also alles eng beieinander. Mehr wollten wir auch eigentlich nicht, denn wir waren ja in der sengenden Mittagshitze unterwegs gewesen. Irgendwann sprach der To “Sag mal, wir sind jetzt schon x Meter gelaufen, müssten da nicht mal Stations-Reflektoren auftauchen??”  Ja, sollten. Taten aber nicht. Hmpf.
Wir folgen also der Reflektorstrecke, kamen an nem Haufen Jugendlichen vorbei, die uns artig grüßten und waren eine Runde gelaufen, ohne irgendwas zu finden. WTF! Hm. Und nu? Neuer Versuch. Alles auf Anfang.
Wir starteten dann halt nochmal.
Und fanden die ersten Stationsreflektoren dann auch. Aber die Station wollte sich uns nicht offenbaren. Als ich mich schon mit nem DNF angefreundet hatte, fiel mir dann aber ein Konstrukt in’s Auge, das die Natur so sicher nicht erschaffen hat. Jippieh!
Es folgten zwei jämmerliche Versuche, der Station ihr Geheimnis zu entlocken, aber naja…War wohl nix. Der To hatte dann aber die Erleuchtung und es ging weiter.

Irgendwann sagte To: “Wären wir mal mit dem Rudel vor Ort gewesen” Ja, wohl wahr :-D

Station 2 fanden wir nur zur Hälfte. Egal. Wird auch so gehen. Wir marschierten weiter und weiter… Station 3…nö, nix gefunden. Egal, weiter gehts. Ah ja – Taschenlampen in der Nähe. Cool, machen wir den Rest gemeinsam, denn die Taschenlampen waren auch schon an der Stelle, als wir die Station 2 was länger gesucht haben *g. Nach einem kurzen Gespräch fanden wir aber heraus, dass die bereits an Station 6 waren. Tjoar. Also wieder umgedreht, mit einem Hinweis vom Team, wo wir bei 3 fündig wurden. “Haben! wir! das! wirklich! übersehen!?” Kann doch nicht sein. ARGH! Aber endlich verschwand dieses demotivierte Gefühl, das  sich bei mir breitgemacht hatte… Station 4 und 5 waren ein Durchmarsch, Station 6 kannten wir ja schon. Station 7 war toll gemacht, aber auch ein wenig muggelig, Station 8  brachte uns dann wieder an den Rand der Verzweiflung, aber egal, ich wurde dann doch noch fündig (ich hatte echt nen Lauf gestern :-D ), nun ging es munter auf zum Final, das sich dann auch nicht lange verbergen konnte.
Es war wirklich ein toller Nachtcache, mit super Stationen.
Und der Bonus war auch total genial.

Fast vergessen: Klick führt zu GC

 

CSI: Alpen – F2 – Kunstraubrunde

Ich kann euch ja hier nicht nur Tradis empfehlen. Hier dann also mal eine Multi-Runde, die uns viel Spaß gemacht hat. Ebenfalls ein schöner Spaziergang in einem schönen Wald. Mit einer Menge Rehe, die in unmittelbarer Nähe an uns vorbeigehuscht sind.

Die Schwierigkeit variiert mit dem Tool, das man in Station1 findet. So kann man daraus eine D1 Runde machen oder auch eine D3 Runde. Ganz, wie es euch beliebt.

Besonders gut gefällt mir daran, dass um diese ganze CSI-Sache eine wirklich ganz tolle Geschichte geschrieben wurde.
Auch hier gilt: Nachmach-Empfehlung ;-)

Und HIER der Link zum Cache bei GC.com

 

Drei Premieren

haben wir heute gefeiert.

Ich war wieder pünktlich um kurz nach 17h daheim und wir wollten heute einen Multi machen. Kaum, dass ich zu Hause war, strahlte mich der To an, dass in der Nähe ein neuer Cache freigelassen sei und da wäre erst einer gewesen.

Also ab in’s Auto, der Anstieg war für meine Ballerinas n bisschen sub-optimal, aber selber Schuld. Die Dose war cool getarnt. Wir haben zwar nicht mehr silber ergattert, aber auf’s Treppchen kamen wir dennoch. TTF! :-) Bronze quasi.
Haben wir uns drüber gefreut.

Die zweite Premiere war dann unser Stempel, der zum ersten Mal zum Einsatz kam :-) Zeig ich euch später. Nu essen wir und dann wollen wir den Multi nachher noch anfangen.

Und dann sollte ich mal dringend den Blog hier bekannt machen, so ganz ohne Publikum ist auch doof ;-)

Edit: So – grade haben wir den geplanten Multi noch gemacht – war ein kurzer mit 3 Stationen plus Final, an Station 3 fast verzweifelt und nix gefunden…bis der To dann doch noch endlich fündig wurde. Überhaupt, er hat alle Stationen gefunden und das Final auch. Im Final haben wir dann unsere erste Geocoin gehoben, bislang hatten wir nur Travelbugs. Foto davon folgt natürlich.

Category: Geocachen  Tags: , ,  Leave a Comment